Archivkino spezial: Ortwin Horn – eine Retrospektive

Wann:
17. November 2020 um 18:30 – 20:30
2020-11-17T18:30:00+01:00
2020-11-17T20:30:00+01:00
Wo:
Haus am Grünen Ring, Raum 022
Wilhelmstraße 37
44649 Herne
Deutschland
Preis:
Kostenlos

 

 

Eine Kooperationsveranstaltung von Stadtarchiv, VHS und Mondkanal

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl wegen der Corona-Pandemie beschränkt ist. Eine Anmeldung bei der VHS (siehe Kontakt) ist erforderlich.

 

Das Filmschaffen von Ortwin Horn begann 1972. Seine Ausstattung: eine Super 8-Kamera von Photo Porst. Die Familie und Urlaube waren Motive seiner ersten filmischen Gehversuche. 1974 schloss er sich der vhs-Filmgruppe an, die von Heinz Galuba geleitet wurde. Gemeinsam wurde der Stadtfilm „Herne, deine, meine, unsere Stadt“ produziert.
Mit dem Niedergang des Super 8-Films Mitte der 1990er Jahre konzentrierte sich Ortwin Horn mehr auf die Fotografie, verlor dabei aber seine Neigung zum Filmen nie ganz. Mit Aufkommen des digitalen Filmens ergaben sich schließlich neue und spannende Möglichkeiten. Ortwin Horn nutzte sie. Und selbstverständlich liegen seine Super 8-Filme inzwischen in digitalisierter Form vor.

 

 

Eine bunte Auswahl daraus – über Herne und Wanne-Eickel – stellt Filmemacher Ortwin Horn an diesem Abend vor. Es sind wunderbare Dokumente und Zeitzeugen, die in mehr als 40 Jahren entstanden sind.

Herzlich willkommen also zu einer kurzweiligen filmischen Zeitreise!

Print Friendly, PDF & Email