Die Klage

Im Eingangsbereich des Waldfriedhofs, nahe dem Ehrenfriedhof mit 114 Gräbern gefallener deutscher Soldaten beider Weltkriege, wurde am 18. November 1960 die 2,20 Meter hohe Skulptur ‚Die Klage‘ aus Thüster Muschelkalk des Wiedenbrücker Künstlers Hubert Hartmann enthüllt. Dargestellt ist eine knieende Frau, die Hände in leidvoller Ergebenheit im Schoß faltend, und ein hinter ihr stehender Mann, der mit behutsam schützender Geste seine Hände um die Schultern der Trauernden legt.

Die Inschrift lautet:

1914 – 18

1939 – 45

Die Klage, 2008, Foto Stadtarchiv Herne
Die Klage, 2008, Foto Stadtarchiv Herne

Manfred Hildebrandt, Jürgen Hagen

 

Erstveröffentlichung des ursprünglichen Textes:

„…bey den spätesten Nachkommen in beständig gutem Andenken zu erhalten…“-Denkmäler in Herne und Wanne-Eickel, Manfred Hildebrandt, Der Emscherbrücher Band 14 (2008/09), Seiten 57 bis 77, herausgegeben von der Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e. V., Herne 2008

Print Friendly, PDF & Email