Auf der Wenge

Der Name stammt ab von der alten Lagebezeichnung „auf der Wenge“ in der Gemarkung Eickel, Flur I, genannt Eickel.

Der Begriff „Wenge“ könnte aus den niederdeutschen Worten „wände“ oder „wende“ entstanden sein. Diese bezeichnen die Grenze zwischen zwei Marken oder Fluren. Damit könnte die Grenze zu Bochum gemeint sein. Eine weitere Deutungsmöglichkeit ist, „Wenge“ von „wang(e)“ herzuleiten. Dieses Wort bezeichnet eine Aue, grasiges, sanft abfallendes Land. Das Gebiet des „Eickeler Feldes“ ist höher gelegen und neigt sich zur Straße Auf der Wenge.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 87, Auf der Wenge.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 87, Auf der Wenge.