Lehmbrink

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „Lehmbrink“ in der Gemarkung Holthausen. Flur XIX, genannt Börsinghausen.

Im Lehmbrink, am Rand des Hegackers gelegen, trug die ehemalige Hoithauser Ziegelei den Lehm ab. Das Wort brink bedeutet Hügelrand oder eine leicht erhöhte Stelle.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 435, Lehmbink.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

Anmerkungen
1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 435, Lehmbink.