Sandweg

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „Sandweg“ in der Gemarkung Bickern, Flur 21.

Die Bodenbeschaffenheit im nördlichen Teil unserer Stadt lässt sich in folgende Landschaftsstreifen gliedern: die Emscherniederung und die sich daran anschließende Emscher-Randplatte mit eiszeitlichen Decksanden. Die Ablagerungen, die bei beiden Landschaftsstreifen zum großen Teil aus verschiedenen Sanden bestehen, haben zur Namensgebung geführt.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 541, Sandweg.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 541, Sandweg.