Brauhaus Crange

Im Feuerstättenverzeichnis des Amtes Bochum von 1664 ist überliefert, dass im Dorf Crange fünf Braukessel installiert waren. Der Kötter Hanss Willem besaß in seinem Haus sogar einen Branntweinkessel. In dem Feuerstättenverzeichnis heißt es u. a.: „Die Einwohner zum Crange dependiren (= sind abhängig) von dem von Rumpf, seind alle Köttere und mussen von dem von Rumpf ad dies vitae ihre Kottere und Häuser gewinnen, seind in

  • Anzahl ad     26
  • Feuerstetten 26
  • Braukessel   5
  • Maltzesche   1.“

Im alten Crange hat auch ein Brauhaus gestanden, in dessen Mauer eine Sandsteinplatte mit Wappen eingelassen war. Sie trug die Inschrift RVMP + EICKELL und die Jahreszahl 1647. Dieses Brauhaus wurde 1967 dem Erdboden gleichgemacht.

Jürgen Hagen

Quellen:

  • Stadtarchiv Herne, Dokumentationsbibliothek, Bestand Crange, Brauhaus
Print Friendly, PDF & Email