Schloss Steinhausen

Im Emscherbruch, wo heute noch der Steinhauser Park liegt, soll um 1844 bis 1847 ein Schloss errichtet worden sein mit – für die damalige Zeit – modernsten Anlagen und Ausstattungen.

Dieses Schloss soll nach Aussage von Rektor Friedrich Brockhoff nur 15 Jahre gestanden haben. Vermutlich verkaufte es der Eigentümer Ludwig von Elverfeldt, Freiherr in Horst auf Neu-Steinhausen, wie er das Schloss nannte, an den Grafen von Nesselrode zu Herten. Da beide Herren in keinem freundschaftlichen Verhältnis zueinander standen, ließ Graf von Nesselrode das Schloss abbrechen.

Die Geschichte dieses Herrensitzes ist nicht eindeutig geklärt.1) Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 588, Steinhausenstraße.

Jürgen Hagen

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 588, Steinhausenstraße.
Print Friendly, PDF & Email