Fokkenhöfe

Die landwirtschaftliche Besitzung „Fokkenhöfe“ lag in der Gemarkung Baukau, Flur II, genannt Strünkede. In einer Erbauseinandersetzung der Freifrau von Strünkede wird 1748 unter anderem der verpachtete „oberste und unterste Vockenhove“ aufgezählt. Eigentümer von Hof, Ackerland, Garten, Weide und Wiese war 1823/24 der zu Strünkede wohnende Carl Dellmann.1) Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 625, Vockenhof.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

Anmerkungen
1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 625, Vockenhof.