Georg Sporleder (Oberbürgermeister von Herne)

Geboren wurde Georg Sporleder am 02. Oktober 1877 als Sohn eines evangelischen Rittergutsbesitzers in Güstrow/Mecklenburg. Nach dem Abitur studierte er in Rostock, Jena und Göttingen Rechtswissenschaften. 1900 legte er die Erste Juristische Staatsprüfung ab und wurde mit dem Prädikat „cum laude“ zum Dr. jur. promoviert. Nach einem einjährigen Besuch des Seminars für Versicherungswissenschaft legte Sporleder 1901 an der Universität Göttingen erfolgreich die Diplom-Prüfung zum Versicherungssachverständigen ab. Nach praktischer Tätigkeit bei einer Versicherungsgesellschaft legte er 1904 in Rostock die Zweite Juristische Staatsprüfung ab. Sporleder gehörte dem Corps Visigothia Rostock und dem Corps GuestphaliaJena an. Er war verheiratet mit Cläre geb. Mossbach, das Ehepaar hatte vier Kinder.

Vom 19. Juli 1907 bis zum 15. September 1913 war er Zweiter Bürgermeister und anschließend vom 16. September 1913 bis zum 09. Dezember 1917 Erster Bürgermeister von Herne. Darauf folgend hatte er das Amt des Oberbürgermeisters vom 10. Dezember 1917 bis zum 16. September 1925 inne. Zwischen 1914 und 1919 gehörte er für die Liberale Partei dem Westfälischen Provinziallandtag an.

Dr. Georg Sporleder, Repro Stadtarchiv Herne
Dr. Georg Sporleder, Repro Stadtarchiv Herne

In seine Amtszeit fielen unter anderem der Erste Weltkrieg, die Novemberrevolution, der Kapp-Putsch und die Ruhrbesetzung, während der er von den Besatzungsbehörden ausgewiesen wurde. Nachdem die französischen Besatzungstruppen 1924 den Herner Raum verlassen hatten, konnte Dr. Sporleder aus dem ‚Exil‘ im Teutoburger Wald zurückkehren. Als ein Jahr später seine insgesamt zwölfjährige Amtszeit ablief, wurde das noch aus dem Kaiserreich stammende Stadtoberhaupt wegen der veränderten politischen Verhältnisse nicht mehr wiedergewählt. Er ließ sich anschließend in Düsseldorf als Rechtsanwalt nieder. Im Jahr 1946 war er kurzzeitig Bürgermeister von Oberkassel.

Georg Sporleder starb am 15. Juni 1959 in Düsseldorf.

Jürgen Hagen

Siehe auch: Herner und Wanne-Eickeler Stadtoberhäupter

Quellen:

  •  Stadtarchiv Herne: Best. 101 – 1 – A3.

Literatur:

  • Häming (Bearb.), Die Abgeordneten des Westfalenparlaments, Seite 593 ; Lilla, Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger, Seite 283; Stadt Herne, Der Oberbürgermeister, 2 Rathäuser – 22 Oberbürgermeister, Seite 15
Print Friendly, PDF & Email