Altenhöfe

Altenhöfe ist ursprünglich die Bezeichnung der Flur IV in der Gemarkung Herne.

Die Alten Höfe bildeten den ältesten Siedlungskern von Herne; hier lagen acht bis zehn Höfe mit etwa 20 einzelnen Häusern.

Altenhöfe, Auszug aus der Gemeindekarte von Herne, 1824, Foto Stadtarchiv Herne
Altenhöfe, Auszug aus der Gemeindekarte von Herne, 1824, Foto Stadtarchiv Herne

In der Türkensteuerliste des märkischen Amtes Bochum aus dem Jahre 1542 werden „Johann und Tabe in den Aldenhove“ als „Kottere“ (Kötter) in Herne erwähnt; ein „Erbe Klusener in der alden Hoven, ein Hoff, eine Feuerstatt“ wird im Feuerstättenverzeichnis des Amtes Bochum aus dem Jahre 1664 genannt.

Jürgen Hagen

Quellen:

Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 14, Altenhöfener Straße

Print Friendly, PDF & Email