Hasenkamps Hof

Der Hof Hasenkamp befand sich in Holsterhausen.

Im Güterverzeichnis der Gemeinde Holsterhausen von 1824 wird ein Joh. Henrich Hasenkemper genannt, der in der Holsterhauser Flur II, genannt Essmann, einen Hof besaß.

Am 08. September 1939 brach auf dem Bauernhof ein Brand aus, der die Stallgebäude und Scheunen einäscherte.

Das Wort „has“ bedeutet „Moor“ oder „Moder“. Der Kamp ist ein eingefriedetes Stück Ackerland, Weide, Wiese oder Holzung.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 359, Im Hasenkamp.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 359, Im Hasenkamp.