Dietrich Göddenhoff (Gemeindevorsteher)

Dietrich Göddenhoff (geb. 25.November 1844 in Röhlinghausen, gest. 03. November 1924 in Röhlinghausen) war vom 16. August 1879 bis zum 23. März 1919 in Röhlinghausen als Gemeindevorsteher tätig.

Nach der Bildung des Amtes Eickel (01. November 1891) war er zugleich Beigeordneter des „Restamtes“ Wanne. Außerdem war er Mitglied im Kreisausschuss Gelsenkirchen.

Dietrich Göddenhoff, um 1905, Repro Stadtarchiv Herne

Göddenhoff bekleidete 29 Jahre lang das Amt des Kirchmeisters in der Evangelischen Kirchengemeinde Röhlinghausen.

Der Name Gödenhoff wird bereits im Feuerstättenverzeichnis aus dem Jahre 1664 in „Hordell“, zu dem auch Röhlinghausen gehörte, genannt.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 258 und 259, Göddenhoff.

Jürgen Hagen

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 258 und 259, Göddenhoff.
Print Friendly, PDF & Email