Bredde

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnungen „die Bredde“/“kleine Brede“/“große Brede“ in der Gemarkung Herne, Flur I, genannt Herne/Flur II, genannt Sodingen.

Bredde (= Breite) ist ein alter Ausdruck für einen mehr breiten als langen Acker.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 147, Breddestraße.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 147, Breddestraße.