Im Wietel

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „im Wietel“ in der Gemarkung Herne, Flur lV, genannt Altenhöfe.

Ursprünglich hieß diese „im Wiedel“, eine Bezeichnung für Weide, die zurückzuführen ist auf althochdeutsch „wida“ und mittelhochdeutsch „wide“. Der Name weist also auf Weiden hin, die wahrscheinlich früher am Westbach gelegen haben.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 369 und 370, Im Wietel.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 369 und 370, Im Wietel.