In der Falsche

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „in der Falsche“ in der Gemarkung Sodingen, Flur XXIv, genannt Giesenberg.

Der Heimatforscher Friedrich Becker vermutete, dass der Name auf den westfälischen Feldflurnamen „Auf der Falscheit“ zurückzühhren ist. Das Wort Falsche“ könnte die Kurzform von Falscheit sein. Während der erste Bestandteil des Wortes die fahle Farbe der Feldflur andeutet, bezeichnet „scheit“ den Rücken eines Erdhügels.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 373, In der Falsche.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 373, In der Falsche.