Wilhelm Heinrich Lindemann (Förster)

Wilhelm Heinrich Lindemann war der letzte Förster im Gysenberger Wald. Geboren wurde er am 01. Juli 1881 in Erle, jetzt Gelsenkirchen. Der zuletzt auf der Kirchstraße 79 im Stadtbezirk Herne-Sodingen lebende Förster im Ruhestand starb am 24. Februar 1961 in Herne.1)Stadtarchiv Herne, Bestand Personenstandsbücher, Sterbebuch-Nr. 206/1961.

Ein alter Pressebericht erzählt ein wenig über sein Arbeitsleben.

Herr Lindemann, der letzte Förster vom Gysenberg

Hüter des edlen Weidwerks

Am 01. Oktober 1895 zog er das erste mal den grünen Rock an.

Seinen ersten Dienst verrichtete er bei der Reichs-und Burggräfischen Försterei zu Westerholt-Gysenberg in Westerholt. Über 13 Jahre lang versah er hier sein verantwortungsvolles Amt mit großer Liebe und Unabhängigkeit an seinen Beruf. Im Jahre 1908 kam Förster Lindemann dann nach Herne und übernahm seinen neuen Wirkungskreis.

Was er in den 27 Jahren seines Hierseins für den Gysenberg geleistet hat, ist so vielseitig und umfangreich, dass wir außerstande sind, seine Verdienste in allen Einzelheiten zu würdigen.

Wir fassen unseren und der Bevölkerung Dank zusammen in dem Wunsch, dass es dem Förster Lindemann vergönnt sein möge, recht viele Jahre noch in bester Gesundheit im Kreise seiner Familie seinem Amte vorzustehen.

Der Text wurde von Gerd Biedermann entdeckt und für das Digitale Geschichtsbuch aufbereitet.

Auch interessant: Revierpark Gysenberg

Anmerkungen

1 Stadtarchiv Herne, Bestand Personenstandsbücher, Sterbebuch-Nr. 206/1961.
Print Friendly, PDF & Email