Auf dem Berge (Herne)

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „auf dem Berge“ in der Gemarkung Herne, Flur IV, genannt Altenhöfe.

Sie führt zum Constantiner Berg und zu den Höhen südlich der Vödestraße, die der früheren Gemeinde Bergen ihren Namen gaben.

Im Jahre 1871 zählte Bergen 64 Einwohner. Es war mit Herne und Hiltrop von alters her zu einer Markgenossenschaft für die Herner Mark vereinigt.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 118, Bergstraße.

Jürgen Hagen

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seite 118, Bergstraße.
Print Friendly, PDF & Email