Neuenkampe

Der Name stammt ab von der alten Gewannbezeichnung „Neuenkampe“ in der Gemarkung Eickel, Flur I, genannt Eickel.

Diese wird bereits in einer Urkunde vom 15. März 1590 erwähnt, in der es heißt: „Vincent von Hugenpott zum Gosenwinkel verkauft seinem Vetter Düngeln zu Dahlhausen ein Stück Land im Lohofer Feld an einer Seite nächst Börckus Land gelegen, damit dieser einen besseren Weg zu seiner Mühle und eine bequemere Austrifft seiner Schafe vom Eickeler Bruch habe und nicht immer die Gartenstraße hierfür zu benutzen brauche. Der Kaufpreis ist bezahlt. Der Weg beginnt bei Vettkufes Kamp und geht bis zum Neuenkamp. Er ist 2 Ruten breit und 123 Ruten lang. Heinrich Markmann in Eickel hat den Weg abgemessen und durch Pfähle abgegrenzt.“

Der Neuenkamp bezeichnete eine Feldmark, auf der die Herren von Gosewinkel Erbkotten erbauten und auf diesem neuen Anwesen – dem „neuen Kampe“ – ihre Lehensleute ansiedelten.1)Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 479 und 480, Neue Kampstraße.

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

1 Herne – von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße, Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Band 1, Herne 1997, Seiten 479 und 480, Neue Kampstraße.