Franz Xaver Düwell (Pfarrer)

Pfarrer der Herz-Jesu-Gemeinde von 1910 bis 1952

Franz Xaver Düwell wurde am 31.5.1869 in Steinheim/Kreis Höxter als Sohn einer alten Bauernfamilie geboren. Nach Absolvierung seines Theologiestudiums in den Studienorten Münster, Innsbruck und Paderborn wurde er von Bischof Hubertus Simar am 9.3.1894 im Hohen Dom zu Paderborn zum Priester geweiht. Eine erste seelsorgerische Tätigkeit erfolgte als Missionsvikar in der Gemeinde Bitterfeld. Von dort aus kam er als Kaplan nach Oeventrop/Sauerland. Im Jahre 1904 wurde er erster Kaplan in der St. Bonifatius-Gemeinde in Herne. Aufgrund der ständig angestiegenen Zahl der Gläubigen in den umliegenden Stadtteilen wurde er im Jahr 1907 Pfarrvikar an der neu erbauten Herz-Jesu-Kirche. Zugleich übte er an der Schule eine Tätigkeit als Rektor aus. Im Jahre 1910 übernahm er als Pfarrer die zwischenzeitlich zu einer selbständigen Gemeinde erhobene Herz-Jesu-Pfarrei.

Franz Düwell. Repro Stadtarchiv Herne

Am 11.4.1924 wurde er zum Dechant des Dekanates Herne ernannt, wobei dieses Amt erstmalig außerhalb der St. Bonifatius-Gemeinde vergeben wurde. Dieses Amt übte er bis zum 18.3.1949 aus, danach erfolgte noch die Ernennung zum Ehrendechant und Geistlichen Rat.

Seine ganze Arbeit galt der Kirchengemeinde, dem Bau des Waisenhauses und des Vereinshauses St. Josef. Auch zeigte er ein lebhaftes Interesse an der aufstrebenden Bergbaustadt Herne. Nach der Zerstörung des Vereinshauses St. Josef sowie einigen Teilen der Herz-Jesu-Kirche kümmerte er sich nach dem Zweiten Weltkrieg intensiv um den Wiederaufbau der kirchlichen Gebäude.

Franz Düwell starb am 7.12. 1952 in Herne und wurde auf dem Friedhof an der Wiescherstraße (Abteilung 35, Grab-Nr. 66, Nutzungsrecht vorläufig bis 2008) unter großer Anteilnahme der Gemeinde beigesetzt.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Herne beschloss in einer Ratssitzung am 26.1.1953, eine Straße in unmittelbarer Nähe der Herz-Jesu-Kirche nach dem verstorbenen Pfarrer zu benennen, so dass die Verbindungsstraße zwischen dem Hölkeskampring und der Düngelstraße unmittelbar gegenüber dem Gemeindezentrum seitdem den Namen Franz-Düwell-Straße trägt.

Am 3.11.1955 wurde, im Andenken an den verstorbenen ersten Pfarrer und Gründer der Herz-Jesu-Gemeinde, eine Gedenktafel im Innern des Gotteshauses mit folgender Inschrift angebracht:

“Zum Andenken an den ersten Pfarrer und
Begründer der Herz-Jesu-Gemeinde, Herrn
Dechant und Geistlichen Rat FRANZ DÜWELL.
Er war Vater, Wohltäter und Hirte unserer
Gemeinde. Er starb am 7. 12. 1952. In tiefer
Dankbarkeit an seine Liebe, Sorge und unermüdliche
Arbeit betet für ihn die Gemeinde.”

Wolfgang Bruch1)Erstveröffentlichung des Textes in: „100 Jahre Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu“. Seiten 71 und 72. Schürmann + Klagges Verlag, Bochum 2006. Veröffentlichung von Text und Bildern auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung des Autors.2)Siehe auch: Franz Düwell (Pfarrer).

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

Anmerkungen
1 Erstveröffentlichung des Textes in: „100 Jahre Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu“. Seiten 71 und 72. Schürmann + Klagges Verlag, Bochum 2006. Veröffentlichung von Text und Bildern auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung des Autors.
2 Siehe auch: Franz Düwell (Pfarrer).