Die Entwicklung der Eisenbahn im Verkehrsraum Herne bis 1982

Eine Chronologie des Stadtarchivs Herne1)Stadtarchiv Herne, Bestand 150 Jahre Köln-Mindener Eisenbahn.

1847 15. Mai Eröffnung der Eisenbahnlinie von Köln nach Minden, „Köln-Mindener Strecke“ und Inbetriebnahme des Bahnhofs Herne mit der Bezeichnung Herne-Bochum

Bahnhof Herne-Bochum der Köln-Mindener-Eisenbahn, eröffnet am 15. Mai 1847, Repro Stadtarchiv Herne
Bahnhof Herne-Bochum der Köln-Mindener Eisenbahn, eröffnet am 15. Mai 1847, Repro Stadtarchiv Herne

1856 Inbetriebnahme des Güterbahnhofs Zeche Pluto in Wanne an der „Köln-Mindener Strecke“
1862 05. Oktober Eröffnung der Eisenbahnlinie von Duisburg nach Essen, Bochum, nach Witten und Dortmund sowie Inbetriebnahme des Bahnhofs Bochum Umbenennung des Bahnhofs Herne-Bochum in Herne
1870 Eröffnung des Abzweigs von der „Köln-Mindener Strecke“ von Wanne über Recklinghausen nach Haltern
1872 10. Juli Eröffnung des neuen Personen- und Güterbahnhofs in Wanne

1872 Inbetriebnahme der Strecke von Bochum über Riemke nach Herne mit Bahnhof „Am Juckweg“ (Von der Heydtstraße) und Güterbahnhof im „Rottbruch“
1873 Eröffnung der Strecke Herne über Wanne nach Schalke der Emschertalbahn

Alter Bahnhof, um 1910, Foto Stadtarchiv Herne
Alter Bahnhof Wanne, Postkarte, um 1910, Repro Stadtarchiv Herne

1874 Aufnahme des Verkehrs auf der Strecke Herne über Wanne nach Sterkrade – Emschertalbahn; Durchführung des Zugverkehrs ab Haltern in Richtung Hamburg; Inbetriebnahme der Emschertalbahn von Herne über Castrop für den Güterverkehr ab 1878 ab Herne über Castrop bis Dortmund auch für den Personenverkehr
1874 Inbetriebnahme der Strecke von Wanne nach Kray
1876 Eröffnung der Strecke von Herne über Unser Fritz, Bismarck nach Katemberg Nord; Inbetriebnahme der Strecke Herne Güterbahnhof im „Rottbruch“ nach Abzweig Hagen
1879 Inbetriebnahme der Westfälischen Eisenbahn von Herne nach Dortmund mit dem Bahnhof an der „Strünkeder Straße“ – später Herne-Hafen
1880 Durchführung der Westfälischen Eisenbahn von Herne über Bismarck bis Sterkrade – 1884 erfolgt die Stillegung dieser Strecke
1884 Inbetriebnahme der Strecke von Wanne über Unser Fritz, Bismarck nach Schalke

Bahnhof ‚Unser Fritz‘, 1930er Jahre, Repro Stadtarchiv Herne

1886 Inbetriebnahme der Strecke von Wanne über Röhlinghausen nach Riemke – Salzstrecke, 1956 stillgelegt
1891 Eröffnung des Bahnhofes „Unser Fritz“
1893 Eröffnungg des Bahnhofes „Röhlinghausen“
1894 erste Straßenbahn des Reviers fahrt von Herne nach Bochum
1895 Inbetriebnahme der Strecke Bochum Hofstede über Riemke nach Herne und Wanne
1904 Inbetriebnahme des Bahnhofs Bömig
1911 Beginn Umbau des Bahnhofs Wanne
1913 Umbau des Bahnhofs Wanne beendet – Eröffnung des neuen Güter- und
Personenbahnhofes

Bahnhof Börnig, Postkarte, ca. 1905, Repro Stadtarchiv Herne

1914 Neubau Bahnhofsgebäude Herne, Umbau des Bahnhofs 1917 vollendet
1926 01. April Umbenennung des Bahnhofs „Wanne“ in Wanne-Eickel Hauptbahnhof (Ämter Wanne und Eickel werden Stadt Wanne-Eickel)
1961 18. Mai Aufnahme des elektrischen Zugverkehrs auf der Strecke von Duisburg über Oberhausen, Gelsenkirchen, Wanne-Eickel, Herne nach Dortmund
1975 29. Juni Inbetriebnahme des Dr Sp S 60 Stellwerks „Wpf“ in Wanne-Eickel
1982 09. Mai Inbetriebnahme des Dr Sp S 60 Stellwerks „Hf‘ in Herne

Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH

1916 – 1914 Bau des Rhein-Herne Kanals
1913 Gründung der Hafenbetriebsgesellschaft und der Kleinbahn „Wanne-Bochum-Heme“
1974 Umbenennung der Kleinbahn „Wanne-Bochum-Heme“ in Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GMBH

Jürgen Hagen

Print Friendly, PDF & Email

Anmerkungen

Anmerkungen
1 Stadtarchiv Herne, Bestand 150 Jahre Köln-Mindener Eisenbahn.